Filmgeschichte von 1888 bis heute

Image

1888 – das erste Bewegtbild

Die Geschichte des Films reicht bis ins späte 19. Jahrhundert zurück, wobei das erste aufgezeichnete Beispiel für bewegte Bilder 1888 entstand, als Louis Le Prince Menschen filmte, die im Roundhay Garden in Leeds, England, spazieren gingen. Die erste öffentliche Vorführung von Filmen wurde 1895 von den Brüdern Lumière in Paris, Frankreich, veranstaltet. Sie zeigten eine Reihe von Kurzfilmen, die jeweils nur wenige Sekunden dauerten und das alltägliche Leben darstellten, z. B. einen Zug, der in einen Bahnhof einfährt, oder Arbeiter, die eine Fabrik verlassen.

1903 der erste narrative Film

Der erste narrative Film, The Great Train Robbery, wurde 1903 von Edwin S. Porter, einem amerikanischen Filmpionier, veröffentlicht. Der Film war nur 12 Minuten lang, aber er war ein großer Erfolg und zeigte das Potenzial des Mediums, das noch in den Kinderschuhen steckte. Die Geschichte war einfach: Eine Gruppe von Banditen überfällt einen Zug, stiehlt das Geld und flieht, aber der Film enthielt eine Reihe innovativer Techniken wie Querschnitte, Nahaufnahmen und Schwenks, die auch heute noch beim Filmemachen verwendet werden.

1910 – 1920 eine Filmindustrie entsteht

In den nächsten Jahrzehnten wuchs die Filmindustrie weiter und entwickelte sich. In den 1910er und 1920er Jahren entwickelte sich Hollywood zum Zentrum der amerikanischen Filmindustrie. Große Studios wie MGM, Warner Bros und Paramount Pictures produzierten jedes Jahr eine große Anzahl von Filmen. In dieser Zeit war die Stummfilmära auf ihrem Höhepunkt, und Stars wie Charlie Chaplin, Douglas Fairbanks und Mary Pickford wurden zu bekannten Namen.

1927 wurde der erste abendfüllende Tonfilm, The Jazz Singer, veröffentlicht. Dies markierte das Ende der Stummfilmära und den Beginn des Tonfilms. Dies war eine bedeutende Entwicklung in der Filmgeschichte, da der Ton dem Erzählen von Geschichten eine neue Dimension verlieh und die Filme für die Zuschauerinnen und Zuschauer fesselnder machte.

1930 in Hollywood entstehen verstärkt Unterhaltungsfilme

In den 1930er Jahren wurden die Vereinigten Staaten von der Großen Depression heimgesucht, und Hollywood reagierte darauf mit der Produktion von Unterhaltungsfilmen, die das Publikum von den wirtschaftlichen Nöten der Zeit ablenken sollten. Die Filme dieser Zeit zeichneten sich oft durch glamouröse Kulissen, opulente Kostüme und überlebensgroße Figuren aus.

Die Zeit des Zweites Weltkriegs

Während des Zweiten Weltkriegs produzierte Hollywood eine Reihe von Filmen, die die Kriegsanstrengungen unterstützten, indem sie die Moral stärkten und amerikanische Werte propagierten. Nach dem Krieg blühte Hollywood weiter auf, wobei die 1950er Jahre eine besonders florierende Zeit für die Filmindustrie waren.

1960er Jahre – Niedergang des Studiosystems in Hollywood

In den 1960er Jahren begann der Niedergang des Studiosystems in Hollywood und der Aufstieg des unabhängigen Filmschaffens. In diesem Jahrzehnt entstand eine neue Generation von Filmemachern wie Martin Scorsese, Francis Ford Coppola und Steven Spielberg, die später zu den einflussreichsten Regisseuren aller Zeiten zählen sollten.

Die 1970er Jahre in Hollywood

In den 1970er Jahren erlebte Hollywood einen Wandel hin zu realistischeren und sozial bewussteren Filmen. In diesem Jahrzehnt entstanden auch die „New Hollywood“-Regisseure wie George Lucas, Brian De Palma und Robert Altman, die dem Medium ein neues Maß an Experimentierfreude und Innovation verliehen.

1980er und 1990er Jahre – Die Blockbuster Ära entwickelt sich

In den 1980er und 1990er Jahren entstand der Blockbuster-Film, mit Filmen wie E.T. der Außerirdische, Jurassic Park und Titanic, die zu den umsatzstärksten Filmen aller Zeiten gehören. In den 1990er Jahren kam auch die computergenerierte Bildbearbeitung (CGI) auf, die aufwändigere Spezialeffekte und realistischere Darstellungen von Fantasiewelten auf der Leinwand ermöglichte.

Heute …

Heute ist die Filmindustrie ein großes globales Unternehmen, in dem Millionen von Menschen in verschiedenen Funktionen arbeiten, um Filme weltweit zu produzieren und zu vertreiben. Das Aufkommen von Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon Prime und Disney+ hat die Art und Weise, wie wir Filme und Fernsehsendungen konsumieren, revolutioniert und macht es einfacher denn je, Inhalte von überall und zu jeder Zeit anzusehen. Die Zukunft der Filmindustrie wird sich mit dem technologischen Fortschritt und der Entstehung neuer Plattformen wahrscheinlich weiter entwickeln.

Logo Lucky7even Video und Filmproduktion in München

Video- und Filmproduktion in München. Norbert Dobeleit.
Fon
: 49 (0)89 680935-0
E-Mail: info@lucky7even.de