NTSC (National Television System Committee)

Karin SchloßVideowissen

NTSC (National Television System Committee) ist das analoge Farbfernsehsystem, das in Nordamerika, Teilen von SĂŒdamerika, Japan und einigen anderen LĂ€ndern verwendet wurde. Der Standard wurde in den 1940er Jahren entwickelt und 1953 offiziell in den Vereinigten Staaten eingefĂŒhrt.

NTSC verwendet ein Zeilensprungverfahren, bei dem das Bild in zwei Halbbilder aufgeteilt wird, die jeweils aus der HĂ€lfte der Gesamtzahl der Zeilen bestehen. Das erste Halbbild wird abgetastet und dann das zweite Halbbild, aber zwischen den beiden Halbbildern kehrt der Elektronenstrahl des Fernsehers an den oberen Rand des Bildschirms zurĂŒck, so dass das zweite Halbbild keine Fortsetzung des ersten Halbbilds ist, sondern neu beginnt.

Der NTSC-Standard verwendet außerdem eine FarbuntertrĂ€gerfrequenz von 3,579545 MHz, die zur Übertragung der Farbinformationen verwendet wird. Die Farbinformationen werden dem Luminanzsignal (Helligkeit) hinzugefĂŒgt und dann zur Modulation des HF-TrĂ€gers verwendet.

Die Auflösung eines NTSC-Signals betrĂ€gt etwa 525 Zeilen pro Bild bei einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde. Die Farbauflösung ist niedriger als die Schwarz-Weiß-Auflösung. Die Farbreproduzierbarkeit von NTSC ist nicht so gut wie die der Systeme PAL und SECAM, die in anderen Teilen der Welt verwendet werden.

NTSC ist nicht mehr weit verbreitet, da die meisten LĂ€nder zum digitalen Fernsehen ĂŒbergegangen sind, das die Standards ATSC, DVB oder ISDB verwendet.

Logo Lucky7even Video und Filmproduktion in MĂŒnchen

Video- und Filmproduktion in MĂŒnchen. Norbert Dobeleit.
Fon
: 49 (0)89 680935-0
E-Mail: info@lucky7even.de